Dos & Don'ts


Lessons learned @ M&A


WATERMANN AGENS hat über 60 Transaktionen erfolgreich abgeschlossen. Und kennt auch solche Projekte, die unter- oder abgebrochen wurden.


Die Erkenntnisse hieraus lauten:

 

Zeitpunkt: Realisieren Sie eine Transaktion,  solange Sie es können und wollen und nicht, wenn Sie es müssen. „Master of the process“ ist eindeutig besser als „Master of desaster“!


Alternativen: Verhandeln Sie immer mit mindestens 2 potenziellen Interessenten parallel und lassen sie dies die Beteiligten auch wissen


Augenmaß: Bleiben Sie realistisch. Gier verhindert Transaktionen


Projektdauer: „Time kills deals“! Nutzen Sie das Momentum durch strukturiertes Vorgehen und klare zeitliche Vorgaben für alle Beteiligten. So verkürzen Sie die Projektdauer und erhöhen die Abschlusswahrscheinlichkeit

Vorbereitung: Gehen Sie mit dem Projekt erst an den Markt, wenn Sie perfekt vorbereitet sind


Kontinuität: Während eines M&A Projektes sollten Sie Ihre eigenen Prognosen erfüllen oder über-erfüllen. Negative Abweichungen sind oftmals „deal killer“


Maßkonfektion: Analysieren Sie die Strategische Rationale der jeweiligen Interessenten. Und passen Sie Ihre Firmenpräsentation individuell auf die Erwartungen, das Akquisitionsprofil und – sofern bekannt – die Synergiebilanz Ihres Gegenübers an


Transparenz: Seien Sie offen und ehrlich.

 

Referenzen

 

 

zurück